Premier League ab der Saison 2016-17 ohne Sponsor

Die englische Premier League hat verkündet, dass sie sich dafür entschieden haben, ab der Saison 2016-17 keinen Namenssponsor zu haben. Und auch wenn Sky Sports die Entscheidung bereits im Juni preisgegeben hat, wollen wir immer noch eine kurze Übersicht über die Gründe dieser Entscheidung bereitstellen.

Englische Premier League wird "The Premier League" genannt

Die Barclays Premier League wird ab der nächsten Saison einfach "The Premier League" genannt.



Die Premier League wurde seit 2004 von Barclays gesponsert, während der Wettbewerb zuvor FA Barclaycard Premiership genannt wurde. Ab der Saison 2016-17 wird der Wettbewerb schlicht als "The Premier League" bekannt sein.

Laut Quellen der Premier League spiegeln die Gründe für diese Entscheidung "den Wunsch wider, wie bedeutende amerikanische Sportligen wie die NBA und die NFL, die eine "saubere" Marke präsentieren, zu sein".

Ein Premier-League-Sprecher sagte: „Barclays war während ihrer Partnerschaft mit dem Wettbewerb ein ausgezeichneter Partner und wir freuen uns darauf, 2015/16, der letzten Spielzeit der Partnerschaft, mit ihnen zusammenzuarbeiten“.

Jedoch wird die Premier League kurzfristig gesehen ziemlich viel Geld verlieren, da Barclays 120 Millionen Pfund für ihren bestehenden dreijährigen Vertrag, der 2012 unterzeichnet wurde, gezahlt hat.



Interessanterweise wird die Serie A wahrscheinlich die einzige der besten 5 Ligen sein, die einen Hauptsponsor haben wird, nachdem der Deal früher in diesem Jahr bis 2018 verlängert wurde. Denn auch die spanische Bank BBVA wird ab der Saison 2016-17 nicht mehr Hauptsponsor der spanischen 1. und 2. Liga sein.