Nike entscheidet EM 2016 Fußballschuh- und Trikot-Duell für sich

Es war dieses Mal keineswegs nur das Tor, das zum Titel verhalf. Nachdem Mario Götze vor zwei Jahren das entscheidende Tor im WM-2014-Finale im völlig neuen Nike Magista Obra Schuh erzielt hat, wurde dieses Mal nicht nur ein Nike-Schuh vom Spieler getragen, der das entscheidende Tor erzielt hat - auch die Mehrheit der Tore in Frankreich wurden von Spielern in Nike-Fußballschuhen geschossen. Wir werfen einen näheren Blick auf das EM 2016 Trikot- und Fußballschuh-Duell, um zu ermitteln, welcher Marke das Turnier letztendlich am meisten gebracht hat.



„Wir sind sehr stolz, zwei Nike-Teams im EM-Finale in Paris haben spielen zu sehen und wir gratulieren Portugal für ihre Errungenschaft. Portugal demonstrierte heute gewaltigen Teamgeist und Widerstandsfähigkeit, um den Sieg trotz des Verlusts ihres Kapitäns Cristiano Ronaldo zu erringen. Das Spiel markiert einen tollen Sommer für Nike Football und bestätigt unsere globale Führungsposition in der beliebtesten Sportart.“ gibt Bert Hoyt, Vizepräsident und Geschäftsführer Nike Westeuropa, an.

Allererster EM-Sieger in Nike-Trikots




Portugal ist der allererste EM-Sieger, der ein Trikot vom Swoosh trägt, nachdem fast alle der vorherigen Sieger Adidas-Trikots trugen - ausgenommen Dänemark, die den Titel 1992 mit Trikots von Hummel gewonnen haben. Jedoch wurde die Mehrheit der Trikots bei der diesjährigen EM von Adidas hergestellt (insgesamt 9), gefolgt von Nike (6) und Puma (5). Aber während Puma dieses Jahr zweifelsohne die schlechtesten Schlagzeilen machte, da ihre Trikots "wie Papier zerrissen", war es die kleine italienische Marke Errea, die dank Islands beeindruckender und unerwarteter EM-Leistung am meisten Aufmerksamkeit auf sich zog. Hier sind ein paar mehr Fakten.



- Deutschlands Trikot-Verkäufe sind deutlich niedriger als bei der WM 2014, als Adidas mehr als 3 Millionen Trikots verkauft hat
- Verkäufe der französischen Nationalmannschaft sind im Vergleich zu 2014 extrem stark

Mehr als 50% der Tore bei EM 2016 in Nike-Fußballschuhen erzielt




Während mit Griezmann ein Puma-Spieler den goldenen Schuh gewonnen hat, war es Nike, die zweifellos das EM 2016 Fußballschuh-Duell beherrscht haben. Nicht nur der Siegtreffer im EM-Finale wurde von einem Spieler in Nike-Schuhen erzielt (Eder - Nike Mercurial Vapor 11), auch der Großteil der Tore wurde von Spielern geschossen, die Schuhe vom Swoosh tragen (59 Tore - 59% - 2014 wurde der Großteil der Tore von Spielern in Adidas-Schuhen geschossen). Nike ist gefolgt von Adidas (31 Tore - 30%) und Puma (11 Tore - 12%).

Mehr als 60% aller Spieler bei der EM 2016 haben Nike-Fußballschuhe getragenDer Schuh, mit dem die meisten Tore geschossen wurden, war der Nike Mercurial (36 Tore), gefolgt von zwei Adidas-Schuhen (Adidas X und Adidas Ace - 22 beziehungsweise 9 Tore). Hier sind ein paar weitere Fakten (Schau dir den EM-2016-Abschnitt bei www.fussballschuhdb.com für alle Details an):

- Über 60% aller Spieler bei der EM 2016 haben Nike-Fußballschuhe getragen
- Griezmann erzielte die Hälfte aller Puma EM 2016 Tore
- Nur zwei Tore wurden von Spielern erzielt, die nicht Adidas, Nike oder Puma tragen (Mizuno und New Balance, jeweils ein Tor)
- Cristiano Ronaldo ist zurzeit mit Michel Platini Rekordtorschütze in der Turnierhistorie



Es war ohne Zweifel Nikes EM, auch wenn Adidas der offizielle Ausrüster und Sponsor des Turniers gewesen ist. Was war für dich auf Schuhe und Trikots bezogen die größte Überraschung bei dieser EM? Lass es uns unten in den Kommentaren wissen und geh hier alles, was bei dieser EM in Sachen Schuhe und Trikots passiert ist, durch.