Adidas oder Nike? Wer wird Frankreichs neuer Trikot-Ausrüster?

Der Präsident des französischen Fußballverbands, Noël Le Graët, hat dieses Wochenende bekanntgegeben, dass der französische Fußballverband die Verhandlungen für einen neuen Ausrüstervertrag bald eröffnen wird.

„Alle unsere Verträge mit unseren Partnern binden uns bis 2018. Der, den wir sehr genau für ein Beratungsgespräch in den kommenden Wochen beobachten werden, ist der unseres Ausrüsters. Die anderen, ich denke an Carrefour oder PMU, sind jeden Tag bei uns. Es gibt keinen Grund, sich davor zu fürchten, dass sie nicht weitermachen.“ sagte FFF-Präsident Noël Le Graët.

2009 hat der französische Fußballverband einen damals wegweisenden 9-Jahres-Vertrag mit Nike unterzeichnet, der pro Saison 45 Millionen Euro wert ist, womit der vorherige Trikot-Sponsor Adidas ersetzt wurde.

Frankreichs Nike-Ausrüstervertrag läuft 2018 aus




Der jetzige Nike-Ausrüstervertrag mit der französischen Fußball-Nationalmannschaft wird nach der WM 2018 in Russland auflaufen.

„Diese Verhandlung [Ausrüstervertrag] ist komplizierter, weil es weltweit nur zwei oder drei große Ausrüster gibt. Der Vertrag, den wir 2009 unterschrieben haben, war der beste der Welt. Aber Deutschland hat jetzt einen besseren mit Adidas (50 Millionen Euro pro Jahr). Wir sind zufrieden mit Nike und Nike ist zufrieden mit uns. Aber da gibt es auch das Geld. Wir werden vor der Öffnung der Gebote für die Ausschreibung diskutieren“, fuhr Noël Le Graët fort.

Die wertvollsten Trikot-Ausrüsterdeals unter Nationalmannschaften


LandAusrüsterEinnahmenVertragsende
DeutschlandAdidas50 Mio. €2022
FrankreichNike42,6 Mio. €2018
EnglandNike34,5 Mio. €2018
BrasilienNike30,7 Mio. €2018
SpanienAdidas-2026
ItalienPuma20 Mio. €2018

Würdest du die französische Nationalmannschaft nach fast 10 Jahren mit Nike gerne wieder in Adidas-Trikots sehen?