Schluss mit Adidas: Mesut Özil will eigene Marke aufbauen

Vor etwa zwei Wochen berichteten wir, dass Adidas beschlossen hat, den Sponsoringvertrag mit Mesut Özil nicht zu verlängern. Nun ist bekannt geworden, dass der türkisch-deutsche Mittelfeldspieler von Arsenal eine eigene Marke aufbauen wird.



M1Ö - Agent: Mesut Özil will nach Verlust des Adidas-Deals eine eigene Marke aufbauen




Inoffiziell gibt es drei wahrscheinliche Gründe für die Entscheidung von Adidas, den Deal zu beenden. Die Notwendigkeit für Adidas, aufgrund der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie Geld zu sparen. Die politische Haltung von Özil könnte eine Rolle gespielt haben. Özil hat in den letzten Jahren sportlich gesehen nachgelassen.



Ozils Agent, Dr. Erku Sogut, erläuterte gleichzeitig seine Sichtweise der Dinge: "Niemand hat die Reichweite, die er in der Premier League hat, also ist vorstellbar, welche Aufmerksamkeit er vielen Fußballschuh-Marken schenkt.

"Adidas wusste, dass er sein eigenes Ding durchsetzen wollte. Er hat es in letzter Zeit auf Twitter getan, also ist es jetzt an der Zeit, seine eigene Marke aufzubauen, während er noch aktiv ist.

"Das ist einzigartig im Fussball. Einige Spieler erreichen das Ende ihrer Karriere und versuchen dann, eine Marke aufzubauen, aber wir denken, dass es dann zu spät ist".



In der Vergangenheit hat der 31-jährige Mesut Özil hart daran gearbeitet, seine Persönlichkeit abseits des Spielfelds zu pflegen und er hat Zeit damit verbracht, über seinen M10-Shop ein Online-Sortiment an Kleidung zu entwickeln. Außerdem gibt es ein M10-Esportsteam.



In letzter Zeit lief Mesut Özil in klassischen Adidas-Schuhen auf - der Electricity Adidas Predator Accelerator und ein Blackout Adidas Copa Mundial.


Schreib uns deine Gedanken unten in die Kommentare.
Heute beliebt
Neueste