AS Rom unzufrieden mit Nike, Klub denkt über Under Armour Wechsel nach

Der AS Rom wird demnächst sein neues Nike 2020-21 Heimtrikot auf den Markt bringen. Nun lassen jüngste Berichte der italienischen Zeitung Corriere dello Sport vermuten, dass der italienische Klub mit seinem aktuellen Nike-Vertrag nicht zufrieden ist.



Wird AS Rom Nike-Vertrag neu verhandeln?




Laut Corriere dello Sport sind der CEO der Roma, Guido Fienga, und der COO Francesco Calvo mit dem aktuellen Ausrüstervertrag des Klubs mit Nike unzufrieden und erwägen Alternativen. Das Duo ist der Ansicht, dass ihr derzeitiger Vertrag mit Nike, der 2024 ausläuft, nicht gut für den Verein ist, vor allem im Vergleich zu den Verträgen anderer Mannschaften.



Der AS Rom Nike Deal garantiert dem Klub eine jährliche Basis von 4 Millionen Euro AS Roms ursprünglicher Nike-Vertrag wurde 2013 unterzeichnet. Er garantiert dem Klub eine jährliche Basis von 4 Millionen Euro. Der Vertrag enthält laut Corriere dello Sport auch einen Malus im Zusammenhang mit der Nicht-Teilnahme der Roma an der Champions League.

Bereits im Oktober 2018 hatten die Giallorossi den Vertrag mit Nike neu verhandelt. Der Klub forderte seine Merchandise-Verkaufsrechte zurück, nachdem er ein US-amerikanisches Unternehmen im Besitz von Nike übernommen hatte, das zuvor die Produktion des offiziellen Lagerbestands des Klubs verwaltete.

Sehr geringe Wahrscheinlichkeit: Under Armour eine Alternative zu Nike als Roma-Ausrüster?




Eine der Alternativen, die die Roma in Betracht zieht, ist Under Armour. Aus unserer Sicht ist es jedoch fast unmöglich, dass Under Armour ein Team wie den AS Rom unter Vertrag nehmen wird, da die Marke derzeit große finanzielle Probleme hat.

Was hältst Du davon, dass der AS Rom mit Nike unzufrieden ist? Glaubst Du, dass Under Armour wirklich eine Alternative ist? Schreib es uns unten in die Kommentare.
Heute beliebt
Neueste