Glücksspiel-Trikotsponsoren werden in Spanien ab der nächsten Saison verboten

Nach monatelangen Spekulationen und ersten Regelungen hat sich nun herausgestellt, dass Glücksspielunternehmen ab der nächsten Saison mit ziemlicher Sicherheit nicht mehr auf den Trikots der La Liga Vereine zu sehen sein können.


Acht La Liga Vereine verlieren ihren Trikot-Hauptsponsor




Wie El Pais enthüllte, verschärfte der spanische Minister für Verbraucherangelegenheiten Alberto Garzón die Vorschriften über Sponsoring und Ausgesetztheit von Glücksspielunternehmen. Valencia, Alavés, Leganés, Granada, Mallorca, Sevilla, Osasuna und Levante sind die acht Vereine der La Liga, deren wichtigstes Trikot-Sponsoring eine Firma aus diesem Segment ist.

Das neue Dekret verbietet Wettfirmen, die als Trikot-Sponsor auftreten, Stadionnamen oder andere Aspekte der Vereine zu sponsern.

Ein weiterer Aspekt des Erlasses ist, dass die Werbung von Buchmachern in Fernsehen, Radio, YouTube und Video-Tauschplattformen ausschließlich auf die Zeitspanne von 1 bis 5 Uhr morgens beschränkt ist.

Der Ausnahmezustand in Spanien hat verhindert, dass der Königliche Erlass während des gesamten Sommers in Kraft treten konnte. Das Verbraucherministerium ist zuversichtlich, dass der Gesetzesentwurf, wenn er - wie erwartet - durch Brüssel geht, zu Beginn der Saison 2020-21 der La Liga in Kraft treten wird.



Schreib uns deine Gedanken unten in die Kommentare.
Heute beliebt
Neueste