Leipzigs Spieler trugen "falsche" Trikots gegen Tottenham - Keine Strafe der UEFA

Update: Der Kicker hat die UEFA gefragt, ob Leipzig eine Strafe für Trikot-"Versagen" bekommen würde. Es wird kein Disziplinarverfahren geben - "Es wurde kein Disziplinarverfahren in dieser Hinsicht eingeleitet", teilte die UEFA auf Anfrage des Kicker mit.



Christopher Nkunku und Timo Werner von RB Leipzig erregten gestern Abend die Aufmerksamkeit der Zuschauer beim Trip ihres Vereins im Tottenham-Hotspur-Stadion, indem sie Trikots mit einem anderen Sponsorenlogo als ihre Mitspieler trugen.


Die beiden Angreifer trugen ihr farbenfrohes 2019-20 Champions-League-Trikot mit einem einfarbigen Red-Bull-Logo auf der Vorderseite, das der Standard-Look für dieses spezielle Trikot ist, während der Rest der Leipziger Mannschaft das farbige Branding auf ihrem Trikot trug.



Atemberaubendes Nike RB Leipzig 19-20 Champions League Trikot Veröffentlicht

Interessanterweise wechselten beide Spieler in der zweiten Halbzeit auf die "Mainstream"-Option, während Lukas Klostermann, der auf der rechten Abwehrseite spielte, sein Shirt mit vollfarbigem Sponsor gegen das einfarbige weiße tauschte.


Nach dem Spiel erklärte Julian Nagelsmann den vermeintlichen Grund für diese Verwechslung. Nach Angaben des Trainers ging am Flughafen eine Kiste mit Trikots verloren, was zu einem unvollständigen Trikot-Satz führte.



Einige Nutzer von sozialen Netzwerken haben jedoch schnell Theorien aufgestellt und behaupten, dass es sich dabei um einen Marketing-Gag gehandelt habe. Dies wird schwer zu beweisen sein, aber es kommen auch andere Rückschlüsse in Frage, wie beispielsweise eine Hervorhebung von potenziellen Zielspielern.

Heute haben wir erfahren, dass die monochrome Version bei der UEFA registriert war, was nicht überraschend ist, da es diejenige ist, die auch in bisherigen Spielen diese Saison vorgestellt und verwendet wurde.



Was hältst Du von all dem? Schreib uns deine Meinung unten in die Kommentare.
Heute beliebt
Neueste