Betreibt Wiedergutmachung: Schalke-Youngster Matondo trainiert im Trikot des Erzrivalen Dortmund - Wie es dazu kam

Update: Matondo zeigte sich heute in seiner Instagram-Story stilecht im S04-Auswärtstrikot der vergangenen Saison. Interessanterweise arbeitet er weiterhin daran, seine Bewährungsauflagen zu erfüllen, um die Basis der Schalker zu beschwichtigen.

Außerdem verriet Rabbi Matondo im Exklusiv-Interview mit der wichtigen Sportzeitschrift Sport Bild noch mehr über den Trikot-Eklat vor einer Woche. Unter anderem soll Jadon Sancho ein Schalke-Trikot von Rabbi Matondo besitzen! Ob der BVB schon eine Hausdurchsuchug angeordnet hat, ist uns leider nicht bekannt.



Der 19-jährige walisische Stürmer des FC Schalke 04, Rabbi Matondo, der im Januar 2019 von Manchester City zum Klub kam, wurde im Trikot von Schalkes Erzrivalen Borussia Dortmund entdeckt.



Rabbi Matondo trainiert im Trikot seines engen Freundes Sancho




Am 14. Juli hatte Matondos Privattrainer aus Cardiff ein Foto des walisischen Schalke-Spielers im gelben Trikot von BVB-Kollege Jadon Sancho (20) veröffentlicht, auf dem er im Urlaub Klimmzüge macht. Er spielte mit Sancho in der Jugendmannschaft von Manchester City und ist ein guter Freund des BVB-Spielers.

Das Foto löste Unmut und Verzweiflung auf Social Media aus, weil der BVB und Schalke 04 eine große Rivalität pflegen.

Der Sportdirektor des FC Schalke 04, Jochen Schneider (49), sah sich am Dienstag zu einem Kommentar gezwungen: "Ich habe Rabbi Matondo am Telefon mehr als deutlich gemacht, was ich von so einer unüberlegten Aktion halte. Er ist zwar erst 19 Jahre alt, aber das darf ihm trotzdem nicht passieren".


Nun, heute, am 15. Juli, erklärte Matondo, warum alles passiert ist und entschuldigte sich bei den Fans des Vereins auf Twitter.



Der Offensivspieler der Königsblauen schrieb auf Twitter: "Ich möchte etwas zu den Bildern sagen, die mich im Trikot unseres größten Rivalen zeigen und sich in den sozialen Medien verbreitet haben. Ich bin sehr traurig und von mir selbst enttäuscht, dass ich alle, die sich mit Schalke verbunden fühlen, damit im Stich gelassen habe. Ich möchte Aufklärung leisten und mich bei allen im Club, vor allem aber bei unseren unglaublichen Fans entschuldigen. Ich wollte keinesfalls Kummer oder Ärger verursachen.

Der Waliser fährt fort: "Ich war naiv und habe das Trikot für eine private Trainingsstunde angezogen. "Das Trikot war von meinem engen Freund Jadon Sancho. "Ich habe es nur wegen Jadon getragen. Es hatte nichts mit Dortmund zu tun. Ich dachte nicht über die Folgen nach und dass es viele Menschen verärgern würde. Für dieses unreife Verhalten gibt's keine Entschuldigung."

Embed from Getty Images

Es scheint so, als hätte Schalke vorerst einen Sündenbock gefunden. Wie findest du die Sache? Schreib es uns unterhalb.
Heute beliebt
Neueste