Revolution? Japanische Unternehmen präsentieren modularen Fußball, der nicht aufgepumpt werden muss

Die japanische Designfirma Nendo hat eine Weltneuheit geschaffen - einen modularen Fußball, der aus 54 ineinander greifenden Teilen besteht und nicht aufgepumpt werden muss.


Der neue Fußball ist Teil eines sogenannten "My Football Trikot", das für den japanischen Sport- und Automobilhersteller Molten entworfen wurde. Das Ziel war es, einen vereinfachten Fußball zu entwickeln, damit Kinder überall auf der Welt die Möglichkeit haben, Fußball zu spielen und zu genießen.



Nendo My Football Trikot: DIY-Fußball aus 54 ineinander greifenden Komponenten



Der modulare Fußball besteht aus drei Arten von Komponenten für insgesamt 54 Teile - der Ball verlässt sich nicht auf den inneren Luftdruck, sondern nutzt die Elastizität seines Oberflächenmaterials. Der Ball ist inspiriert von der Struktur des traditionellen japanischen geflochtenen Bambusballs.

Der Ball ist aus weichem, recyceltem Polypropylen und elastomeren Kunstharzkomponenten gefertigt

Der Ball besteht aus weichem, recyceltem Polypropylen und elastomeren Kunstharzkomponenten, die "nicht an nackten Füßen wehtun und selbst bei einem Bruch keine scharfkantige Oberfläche entwickeln, die Verletzungen verursachen könnte".


Der Ball kann wiederhergestellt werden, indem nur die gebrochenen Komponenten ausgetauscht werden. Sollte sich eine Komponente während des Spiels lösen, kann der Ball wiederhergestellt werden, indem nur die gebrochenen Komponenten ausgetauscht werden, wodurch eine lange Nutzungsdauer des Balls erreicht wird.

Die Verfügbarkeit von mehreren Farben für die gleichen Komponenten hilft den Kindern auch, ihre Bindung zum Ball durch den Zusammenbau in ihrer eigenen Farbgebung zu stärken, was zu einer größeren Wertschätzung des Spiels führt. Die Anleitung zum Zusammenbau ist daher wie ein Bilderbuch gestaltet.



Mit dem Potenzial, originelle Logos zu drucken oder markenspezifische Farbschemata zu entwickeln, nimmt das Geschäftsmodell die Beiträge von Unternehmen und Organisationen zu verschiedenen Bildungseinrichtungen und Vereinsmannschaften vorweg.


Den "My Football Trikot"-Fußball gibt es noch nicht zu kaufen. Laut Nendo können "die Komponenten in zerlegtem Zustand in kompakten Paketen verschickt werden, was die Versandkosten senken könnte". Auch ein Verpackungssack wurde entworfen.

Was hältst du von diesem Projekt? Würdest du den Ball gerne mal ausprobieren? Schreib es uns in den Kommentaren.
Heute beliebt
Neueste