Reebok trennt sich offiziell von Adidas - Zeit, zum Fußball zurückzukehren?

Der Verkauf von Reebok durch Adidas wurde letzte Woche offiziell abgeschlossen. Die Three Stripes haben 2006 3,8 Milliarden Dollar für Reebok bezahlt und die Marke nun für rund 2,5 Milliarden Dollar an die Authentic Brands Group (ABG) verkauft. Hier werfen wir einen Blick darauf, was das für die Marke bedeutet, die einst eine Macht im Fußball war.

Wie geht es für Reebok weiter?




Jetzt, da Reebok nicht mehr zu Adidas gehört, hat das Unternehmen mehr Handlungsfreiheit. Durch die neue Eigentümerschaft von ABG hat das Unternehmen neue Partnerschaften mit JD Sports, Foot Locker und der New Guards Group geschlossen, um sein globales Vertriebsnetz zu erweitern. Die Reebok Design Group mit Sitz in Boston wird die zentrale Drehscheibe für alle Produktdesigns und -entwicklungen sein, aber auch die neuen Partner werden ein Wörtchen mitzureden haben, je nachdem, was für ihren Markt das Beste ist.

"Jetzt können wir uns mehr auf den Sport einlassen und haben die Freiheit, mit jedem auf der Welt zusammenzuarbeiten, den wir wollen - das sind sozusagen die Freiheiten, die wir in den letzten Jahren nicht hatten."

Complex hat vor kurzem ein Interview mit Todd Krinsky, Senior Vice President und GM of Product bei Reebok, und Nick Woodhouse, President und GMO von ABG, geführt, in dem die beiden Männer ausführlich darüber sprechen, wie diese Partnerschaften funktionieren werden und wie viel Einfluss die Partner haben werden.

Eine Rückkehr zum Fußball?



Einer der interessantesten Punkte des Interviews war, als Krinsky und Woodhouse über die Bedeutung ihrer neuen Partner bei der Entscheidungsfindung und Gestaltung der lokalen Märkte sprachen.

"Und ich denke, jeder würde zustimmen, dass es wahrscheinlich keine gute langfristige Strategie ist, in Boston oder London zu sitzen und Entscheidungen für Hongkong, Shanghai oder Calgary zu treffen". Es scheint, als wäre Reebok sehr offen für die Kommunikation und Zusammenarbeit mit diesen neuen Partnern bei Produkten und Sortimenten, die in verschiedenen Teilen der Welt angeboten werden.

"Wenn es ein separates europäisches Sortiment für Schuhe oder Bekleidung geben sollte, werden sie (die Partner) mit Todd zusammenarbeiten, um dieses Sortiment zu entwickeln. Diese Äußerungen deuten darauf hin, dass JD, Foot Locker und die New Guards Group ziemlich viel Einfluss auf die Reebok-Produkte haben, die sie verkaufen werden. Könnten diese Partner Reebok also überzeugen, wieder in den Fußballmarkt einzusteigen?

Es wäre sicherlich profitabel für sie. Wenn JD Sports und Foot Locker die exklusiven Einzelhändler für Reebok-Fußballbekleidung wären und Reebok ein Team aus der Premier League unter Vertrag nehmen würde, ließe sich mit dem Verkauf von Trikots, Trainings- und Lifestyle-Ausrüstung eine Menge Geld verdienen. Mit Reeboks Ruf und Status als "athletische Lifestyle-Marke", kombiniert mit dem anhaltenden Trend zu Throwback-Trikots und der Vermischung von Fußball und Streetwear, könnte das Unternehmen sicherlich mit Leichtigkeit zurück ins Spiel kommen.


"Wir sind eine der wenigen Marken - und du kennst die anderen -, die im Sport mitspielen können, samstags und sonntags auf dem Spielfeld stehen und dann auch noch ein reiches Erbe mit Klassikern haben können". John Salter, CEO von ABG, hat Verbindungen zum Botafogo-Besitzer und Crystal Palace-Anteilseigner John Textor, der bereits den Wunsch geäußert hat, dass die Marke ein Comeback im Sport feiert, möglicherweise mit seiner brasilianischen Mannschaft. Geschäftsleute lieben es, sich gegenseitig den Rücken zu kraulen. Könnte also ein Reebok-Deal mit Botafogo dazu führen, dass die Marke auch Palace unter Vertrag nimmt?

Kehrt Reebok in den Fußball zurück? Möglicher Deal mit Botafogo in Arbeit

Das sind zwar alles nur Spekulationen, aber der Zeitpunkt könnte der richtige sein, um über eine Rückkehr in eine Sportart nachzudenken, in der Reebok einst ein wichtiger Akteur war. Befreit von den Fesseln von Adidas können sie die Dinge wieder selbst in die Hand nehmen.

Würdest du dir ein Comeback von Reebok im Fußball wünschen? Lass es uns in den Kommentaren wissen.
Neueste