Ein Verbot von Glücksspielunternehmen auf britischen Fußballtrikots wird immer wahrscheinlicher

Nachdem das britische Parlament im Sommer 2020 die Auswirkungen der Glücksspielindustrie in Großbritannien untersucht hat, berichtetThe Telegraph nun exklusiv, dass Großbritanniens Premierminister Boris Johnson höchstwahrscheinlich Glücksspielfirmen auf Fußballtrikots verbieten wird.



Natürlich wird dies den großen Fußballvereinen und ihrer Liquidität in einer Zeit der Unsicherheit schaden, aber eine Mehrheit der britischen Öffentlichkeit ist für ein Verbot des Trikotsponsorings für Glücksspielfirmen. Die Regierung wird versuchen, eine rationale Entscheidung zum Wohle der Allgemeinheit zu treffen.

Fußballvereine haben alternative Möglichkeiten, sich zu finanzieren Carolyn Harris, Abgeordnete der Labour-Partei, äußerte sich wie folgt: "Für mich geht es darum, dass der gesunde Menschenverstand über die Gier siegt, denn diese Fußballvereine haben alternative Möglichkeiten, sich zu finanzieren."

In der letzten Saison wurde die Hälfte der Premier League Klubs und 17 von 24 Championship Klubs von Buchmachern gesponsert. Interessanterweise kümmert sich die Glücksspielindustrie nicht darum, Hauptsponsor von der League One abwärts zu sein, da es bis zur semiprofessionellen National League keinen einzigen Hauptsponsor aus der Glücksspielindustrie gibt.

Was hältst du von einem immer wahrscheinlicher werdenden Glücksspielverbot auf Fußballtrikots? Lass uns deine Gedanken in den Kommentaren unten wissen.
Heute beliebt
Neueste