Zahlungsprobleme: Inter versteckt Digitalbits-Logo auf Trikots und verschiebt die Einführung von Auswärtstrikots

Update: La Gazzetta dello Sport berichtet, dass das Digitalbits-Sponsorenlogo bereits von den Frauen- und Jugendmannschaften entfernt wurde. Außerdem wurde die Veröffentlichung des Auswärtstrikots verschoben.



Ein Sponsorenwechsel scheint nicht machbar, aber man soll nie nie sagen

Inter könnte bald seinen Sponsor wechseln. La Gazzetta sagt, dass "ein Wechsel des Sponsors nicht machbar scheint, aber man sollte nie nie sagen".



Es bleibt abzuwarten, ob Inter sponsorenlose Trikots bekommt oder ob sie das Logo abdecken müssen. Die ersten Leaks enthielten einen Sponsor-Platzhalter, da der Deal erst relativ spät besiegelt wurde.

Inter's Vierjahresvertrag mit Hauptsponsor Digitalbits im Wert von 85 Mio. € hat einen holprigen Start hingelegt. Da das Blockchain-Unternehmen die ersten Zahlungen nicht geleistet hat, hat Inter den Schriftzug von der Vereinswebsite und aus dem Stadion entfernt und wird das Logo bei den kommenden Freundschaftsspielen auf den Trikots verstecken, berichtet die Gazzetta dello Sport.



Inter entfernt Digitalbits-Branding nach ausbleibenden Zahlungen




Der neue Sponsoringvertrag trat am 1. Juli in Kraft und hat eine Laufzeit von vier Jahren. Digitalbits war bereits in der letzten Saison Ärmelsponsor, aber der aktuelle Vertrag bedeutet, dass sie Inter insgesamt 85 Millionen Euro für das Privileg zahlen, dass ihr Logo auf der Brust aller Trikots des Vereins erscheint, sowie für zusätzliche Präsenz auf der Vereinswebsite, in den sozialen Medien und auf Werbetafeln.



Seit dem Wechsel vom Ärmel- zum Hauptsponsor hat Digitalbits keine Zahlungen mehr an die Nerazzurri geleistet. Aus diesem Grund hat Inter das Logo von Digitalbits von der Vereinswebsite entfernt und wird bei den kommenden Freundschaftsspielen keine Digitalbits-Werbung im Stadion zeigen. Die Gazzetta berichtet außerdem, dass Inter beim morgigen Freundschaftsspiel gegen Lyon - und möglicherweise auch beim Spiel gegen Villarreal am 6. August - das Sponsorenlogo von den Trikots entfernen wird.



Die Saison 22-23 der Serie A beginnt eine Woche später, am 13. August, wenn Inter sein erstes Spiel gegen Lecce bestreitet. Wenn die finanziellen Probleme bis dahin nicht gelöst sind, könnte es gut sein, dass Inter wieder in Trikots ohne Sponsor spielt. Berichten zufolge erwägt Inter auch, die Einführung des Auswärtstrikots von Anfang August auf September zu verschieben, um mehr Zeit zu haben, die Probleme zu lösen.

Inter 22-23 Auswärtstrikot geleakt

Es heißt, dass sowohl Inter als auch Digitalbits zusammenarbeiten, um die Dinge in Ordnung zu bringen. Das macht Sinn, denn für den Verein steht viel Geld auf dem Spiel und für Digitalbits könnte es eine Menge schlechter Presse geben. Der Wert ihrer Kryptowährung ist in letzter Zeit stark gesunken, was sicherlich zu den Zahlungsproblemen beigetragen hat. Ein Wechsel des Sponsors wäre zwar der letzte Ausweg, kann aber nicht ganz ausgeschlossen werden, falls Digitalbits nicht in der Lage ist, das Geld rechtzeitig zu beschaffen.


Das würde Inter allerdings Kopfzerbrechen bereiten, denn sie haben bereits Tausende von Trikots für die Saison 22-23 mit dem Digitalbits-Logo bedrucken lassen.

Diese Geschichte wird die Fans von Inter noch mehr nach den Pirelli-Tagen sehnen lassen. Das Blockchain-Unternehmen sponsert auch die Roma, aber es gibt derzeit keine Probleme in dieser Partnerschaft, während Francesco Totti und David Beckham ebenfalls als globale Markenbotschafter auf der Gehaltsliste stehen. Es wird interessant sein zu sehen, ob es irgendwelche Auswirkungen auf diese anderen fußballbezogenen Deals geben wird.

Bist du überrascht, dass ein Unternehmen dieser Art Schwierigkeiten hat, mit den Sponsorenzahlungen Schritt zu halten? Schreib es uns in den Kommentaren.
Neueste