Jules Koundé trägt gegen Polen eine goldene Kette - Verstoß gegen die FIFA-Ausrüstungsregeln

Gestern Abend traf Frankreich im Achtelfinale der Fußballweltmeisterschaft 2022 auf Polen. Das Spiel selbst war eine ziemlich einseitige Angelegenheit, die Frankreich dank der Tore von Kylian Mbappé und Olivier Giroud mit 3:1 für sich entscheiden konnte. Robert Lewandowski verwandelte in der Nachspielzeit einen Elfmeter für Polen.



Unsere Augen waren jedoch auf Barcelonas Verteidiger Jules Koundé gerichtet, der das Trikot von Frankreich 2022 mit einer edlen Goldkette kombinierte. Lasst uns herausfinden, was passiert ist und warum Koundé die Kette während des Spiels ablegen musste.

Jules Koundé kombiniert das Trikot von Frankreich 2022 mit einer Goldkette

Jules Koundé brauchte Hilfe, um seine Kette während des Spiels abzunehmen.

Embed from Getty Images

Koundé entschied sich, das Frankreich 2022-Trikot mit einer passenden Goldkette zu kombinieren, die die goldenen Akzente des Frankreich 2022-Heimtrikots gut zur Geltung brachte. Dennoch ist dies ein Verstoß gegen Regel 4 der IFAB-Regeln.

IFAB ist das International Football Association Board, das die Gesetze des schönen Spiels festlegt. Regel 4 besagt, dass Spielerinnen und Spieler während des Spiels keine gefährliche Ausrüstung oder Schmuck tragen dürfen.

In Abschnitt eins von Regel 4 heißt es: "Aus Sicherheitsgründen darf ein Spieler keine gefährlichen Ausrüstungsgegenstände benutzen oder tragen. Alle Schmuckstücke (Halsketten, Ringe, Armbänder, Ohrringe, Lederbänder, Gummibänder usw.) sind verboten und müssen abgelegt werden. Die Verwendung von Klebeband zum Abdecken von Schmuck ist nicht erlaubt."

Was hältst du von den IFAB-Regeln zum Verbot von Schmuck bzw. Ketten? Gefällt dir der Look des Frankreich 2022 Heimtrikots in Kombination mit der Goldkette? Lass uns deine Meinung in den Kommentaren wissen.
Neueste