Kein Adidas, Hummel oder Co. - FC St. Pauli startet eigene Marke, um 21-22 Trikots im Haus herzustellen

Am Freitag haben der FC St. Pauli und der Ausrüster Under Armour angekündigt, dass sie ihre Zusammenarbeit über die Saison 2020-21 hinaus nicht fortsetzen werden. Nun gab St. Pauli eine ziemlich mutige und ungewöhnliche Entscheidung bekannt - der 2. Bundesligaverein wird seine eigene Sportmarke starten.



St. Pauli und unter Panzerung Teilwege



DIIY - St. Pauli startet eigene Teamsport-Sammlung




Ab der nächsten Saison werden die Spieler des FC St. Pauli in selbst produzierten Trikots antreten. Nach Angaben des Vereins ist dies "ein weiterer wichtiger Schritt zu mehr Nachhaltigkeit im Profisport".



Der Verein arbeitet seit 2018 an dem Projekt und sucht nach einem Ausrüster, der nachhaltig und transparent Performance Wear produziert und den fairen Handel unterstützt. Da kein externer Anbieter die Kriterien vollständig erfüllen konnte, wird der Club in Zukunft die Produktion selbst übernehmen.



Unter dem Motto "Wenn du etwas machen willst, mach es selbst" hat sich der FC St. Pauli mit seiner eigenen Marke DIIY das Ziel gesetzt, die nachhaltigste Teamsport-Kollektion der Welt zu produzieren. Damit kommt der Verein dem ausdrücklichen Wunsch seiner Mitglieder nach, das Thema Nachhaltigkeit weiter zu verfolgen.



Die neue St. Pauli 21-22 Hauskollektion wird ab Mai 2021 erhältlich sein, wobei das Trikot bereits ab 1. Dezember 2020 vorbestellt werden kann. Während der ersten vier Wochen der Vorbestellphase haben die Käufer die exklusive Möglichkeit, das Trikot zu personalisieren und ihren eigenen Namen anstelle des Logos der Hauptsponsoren congstar auf die Vorderseite drucken zu lassen.

Clubpräsident Oke Gttlich: "Nicht nur, aber insbesondere während der Krise, die das COVID-19 mit sich bringt, bemühen wir uns, gemeinsam mit allen St. Pauli-Fans den Herausforderungen mit Mut und Unternehmergeist zu begegnen. Diese Unabhängigkeit und die Suche nach neuen Wegen ist seit jeher ein Markenzeichen des FC St. Pauli. Mit der Lancierung unserer eigenen Teamsport-Kollektion bleiben wir konsequent auf dem Weg der Unabhängigkeit. Die Stärke eines von Mitgliedern geführten Vereins zeigt sich in der Umsetzung der Ideen unserer Mitglieder. Auf diese Weise können wir gemeinsam jeder Krise begegnen. DIIY leitet sich übrigens von dem Begriff DIY ab, oder mach es selbst. Genau das ist es, was den FC St. Pauli ausmacht - nicht nur jammern, sondern es selbst besser machen".

Vertriebsleiter Bernd von Geldern: "Auf der Mitgliederversammlung 2016 wurden wir beauftragt, unsere Ware fair und nachhaltig zu produzieren. Diesen Anspruch wollen wir in möglichst vielen Bereichen erfüllen. Mit unserer Eigenmarke DIIY wollen wir zeigen, dass sich Qualität, Nachhaltigkeit und faire Arbeitsbedingungen bei Performance Wear nicht ausschließen müssen. Deshalb setzen wir bei der neuen teamsport-Kollektion bewusst die Messlatte mit selbst auferlegten Standards hoch. Wir sind davon überzeugt, dass unsere Fans den gleichen Anspruch haben und wir wollen sie auf unsere Reise mitnehmen. Deshalb starten wir bereits im Vorfeld den Verkauf des Heimtrikots für die Saison 2021/22 - denn unser ehrgeiziges Ziel, die nachhaltigste Teamsport-Kollektion der Welt zu produzieren, können wir nur mit den Fans erreichen.

Best Of | In-House Fußball Trikots



Teilt eure Gedanken in den Kommentaren unten mit und schaut euch ein Interview mit FC an. St. Pauli verantwortliche Abteilungsleiter über die Entscheidung des Vereins auf der Website des Teams.
Heute beliebt
Neueste