Russisches Unternehmen will Adidas als Hersteller von Russland-Trikots ablösen

Anfang Januar 2023 wurde bekannt, dass der Russische Fußballverband (RFU) nach dem Ende der Partnerschaft mit Adidas auf einheimische Hersteller setzt, um neue Trikots zu geben. Jetzt hat der russische Sportbekleidungshersteller Zasport seine Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit dem RFU erklärt.



DieGeschichte wurde über die staatliche russische Nachrichtenagentur TASS verbreitet, was es nicht unwahrscheinlich macht, dass es bald offiziell sein könnte.

Zasport wird Trikothersteller für Russland




Der Geschäftsführer von Zasport, Vitaly Tsygankov, hat erklärt, dass das Unternehmen "bereit ist, zu kooperieren" und die Anforderungen des RFU zu erfüllen. Er sagte gegenüber TASS, dass Zasport "bereit ist, in naher Zukunft Gespräche zu führen".


Zasport belieferte Russland für die Olympischen Spiele 2018

Das russische Sportbekleidungsunternehmen Zasport hat die Trikots für die russischen Sportler bei den Olympischen Spielen geliefert. Soweit wir wissen, hat Zasport noch nie offizielle Fußballtrikots für Vereine oder die Nationalmannschaft hergestellt.



Zasport ist ein Hersteller von Sportbekleidung. Sie haben offenbar enge Verbindungen zur russischen Regierung. Neben vielen Artikeln, die auf einen globalen Markt passen würden, verkaufen sie auch ein Krim-Shirt.

Russland wird von allen offiziellen Wettbewerben ausgeschlossen

Russland wurde bereits von der Qualifikation für die Europameisterschaft 2024 der Männer ausgeschlossen.

Was hältst du davon, dass Russland einen lokalen Trikotlieferanten haben wird? Lass es uns in den Kommentaren wissen.
Neueste